Minus Rechnen mit online Aufgaben

Minus RechnnenIn der Schule lernen die Kinder zunächst das Addieren, also das Plusrechnen. Und den meisten Kindern fällt es auch nicht allzu schwer, Zahlen zusammenzuzählen. Wenn dann aber das Minusrechnen auf dem Programm steht, sind die Schwierigkeiten oft größer. Das Subtrahieren ist zwar eigentlich nicht schwieriger als das Addieren, fällt vielen Kindern aber trotzdem schwerer. Dabei lässt sich auch das Minusrechnen gut erklären. Wie es geht, zeigen wir Dir hier.

Die Grundlagen beim Minusrechnen

Das Minusrechnen ist das Gegenteil vom Plusrechnen. Während beim Plusrechnen Zahlen addiert, also zusammengezählt werden, werden die Zahlen beim Minusrechnen subtrahiert. Subtrahiert heißt voneinander abgezogen. Das Zeichen – zeigt an, dass eine Minusrechnung ansteht. Dabei wird immer die zweite Zahl von der ersten Zahl abgezogen. In der Fachsprache der Mathematik werden etwas andere Wörter benutzt, gemeint ist aber dasselbe. Eine einfache Minusrechnung sieht dann so aus:

1. Zahl – 2. Zahl = Ergebnis

Minuend – Subtrahend = Differenz

6 – 4 = 2

Vielen Kindern hilft es, wenn sie sich anstelle der Zahlen etwas Konkretes vorstellen. Zum Beispiel so:

  • Wenn in einem Korb 6 Äpfel liegen und Du 4 Äpfel herausnimmst, wie viele Äpfel sind dann noch im Korb?
  • Wenn in einem Zimmer 6 Personen sind und 4 Personen rausgehen, wie viele Personen sind dann noch in dem Zimmer?
  • In Deinem Geldbeutel waren 6 Münzen. 4 Münzen hast Du ausgegeben. Wie viele Münzen hast Du jetzt noch?

Minus Rechnen - Aufgaben für die 1. und 2. Klasse

Subtrahieren. Übungsaufgaben 1. und 2. Klasse

 

Minusrechnen mit größeren Zahlen

Beim Rechnen mit den Zahlen bis 10 können die Kinder notfalls ihre Finger zu Hilfe nehmen. Schwieriger wird es, wenn mit größeren Zahlen gerechnet wird. Welchen Rechenweg die Kinder in der Schule lernen, ist von Bundesland zu Bundesland und von Schule zu Schule verschieden. Recht gut verständlich ist aber folgende Methode:

  • Angenommen, die Aufgabe heißt 159 – 27 = ?
  • Dann ziehst Du zuerst nur die ganzen Zehner ab: 159 – 20 = 139
  • Die Gegenprobe zu diesem Rechenschritt ist 139 + 20 = 159
  • Jetzt ziehst Du die Einer ab, die wir eben weggelassen haben: 139 – 7 = 132
  • Die Gegenprobe dazu lautet: 132 + 7 = 139
  • Das Ergebnis lautet somit: 159 – 27 = 132
  • Andersherum: 132 + 27 = 159

Minus Rechnen - Aufgaben für die 2. und 3. Klasse

Subtrahieren. Übungsaufgaben 2. und 3. Klasse

 

Schriftlich Minusrechnen

Große, komplexe Zahlen lassen sich nicht immer mal eben im Kopf ausrechnen. Dann kommt die schriftliche Subtraktion ins Spiel. Beim schriftlichen Subtrahieren werden die Zahlen untereinander hingeschrieben. Die Zahl, die abgezogen werden soll, steht unten. Gerechnet wird dann von rechts nach links. Schritt für Schritt funktioniert das Ganze so:

Die Aufgabe lautet 1846 – 61 = ?

1. Schritt: Zuerst schreibst Du die beiden Zahlen untereinander. Das – kommt in die 2. Zeile. Unter die Rechnung ziehst Du einen Strich. Lass zwischen der unteren Zahl und dem Strich aber ein bisschen Platz. Diesen brauchst Du für mögliche Überträge.

 

 

 

 

2. Schritt: Unsere Rechnung beginnen wir ganz rechts, also bei den Einern. Hier prüfen wir, wie groß die Differenz zwischen der 1 und der 6 ist. Wir überlegen also, um wie viel wir die 1 auffüllen oder ergänzen müssen, damit wir auf die 6 kommen. Das Ergebnis hier ist 5, denn 1 + 5 = 6. Also schreiben wir die 5 an die letzte Stelle unterm Strich.

 

 

 

 

3. Schritt: Bei den Zehnern gehen wir genauso vor wie eben. Auch hier rechnen wir wieder aus, wie viel wir zu der 6 dazugeben müssen, damit wir auf die 4 kommen. Nun ist die 4 ja aber kleiner als die 6. Deshalb behelfen wir uns mit einem Trick: Wir addieren zu der 4 einfach 10 dazu. Wir tun also so, als würde dort keine 4, sondern eine 14 stehen. Dann wissen wir, dass wir zu der 6 8 dazugeben müssen, denn 6 + 8 = 14. (Manchmal reicht es nicht aus, eine 10 (oder 100, 1000 usw.) dazuzufügen. In diesem Fall probieren wir es mit 20, 30 usw.) Nun können wir aber nicht einfach 10 dazugeben, sondern müssen diese 10 wieder abziehen. Das machen wir, indem wir einen Übertrag schreiben. Für einen 10 schreiben wir dabei eine 1 über den Strich in die nächste Spalte. (Hätten wir eine 20 hinzugefügt, würden wir eine 2 schreiben.) Die 0 von der 10 können wir weglassen, denn eine 0 ändert nichts an der Rechnung.

minus-rechnen3

4. Schritt: In der nächsten Spalte haben wir die 1, die wir eben übertragen haben, und die 8. Wir prüfen wieder, mit wie viel wir die 1 auffüllen müssen, um auf die 8 zu kommen. Das Ergebnis ist 7, denn 1 + 7 = 8. Als schreiben wir eine 7 unter den Strich.

minus-rechnen4

 

 

 

 

5. Schritt: In der Spalte ganz links steht jetzt nur noch die 1. Nun können wir die Spalte aber nicht einfach weglassen, nur weil in der 2. Zeile nichts mehr steht. Stattdessen müssen wir uns hier eine 0 hindenken und uns dann wieder überlegen, mit was wir die 0 auffüllen müssen, um auf 1 zu kommen. Das Ergebnis ist 1, denn 0 + 1 = 1.

minus-rechnen5

 

 

 

 

Das Ergebnis unserer Rechnung ist also 1846 – 61 = 1785.