CO2 Rechner

Der CO2-Gehalt in unserer Luft ist durchaus ein natürliches Erscheinungsbild. Durch die Nutzung von fossilen Energien, produzieren wir Menschen jedoch wesentlich mehr davon, als die Umwelt wieder aufnehmen kann. Dazu kommt noch, dass dadurch die Ressourcen immer knapper werden und die Kosten für unseren Energiebedarf immer weiter steigen.

Als Verbraucher kann man aber schon mit einigen wenigen Mitteln, dafür sorgen, dass beides nicht „ins Kraut“ schießt. Den bekanntesten Anfang kann man zum Beispiel mit den richtigen Glühbirnen machen. Ohne auch gleich zu den teureren Energiespar-Glübirnen zu greifen, kann man schon mit etwas geringeren Wattzahlen auf der Glühbirne über ein Jahr sehr viel Einsparen. Trotzdem lohnen sich auch Energiesparlampen, weil diese eine wesentlich höhere Lebensdauer haben. Ein anderer Grund, mal seine CO2-Produktion online berechnen zu lassen, sind sicher auch die Kraftstoffkosten. Mit einem Fahrzeug das weniger CO2 produziert, bekommt man doch deutliche Steuervorteile, die sich sicher kaum ein Autofahrer entgehen lassen möchte.

In so einem Rechner kann man dann auch erfahren, ab welchen Werten man diese Steuervorteile genießen kann und in manchen Fällen gibt es auch Tipps, welche Fahrzeuge eine besonders gute Leistung beim Einsparen von CO2 bringen. Aber auch im Haushalt gibt es viel, was man tun kann, um CO2 einzusparen. Sicher verbraucht ein modernes Gerät, bei gleicher Leistung wesentlich weniger Strom, als ein altes Gerät. Was man dabei aber nicht aus den Augen verlieren sollte, ist aber die Tatsache, dass beispielsweise moderne Kühlschränke( inkl. Eiswürfler, Radio, Gefrierfächer, etc.) natürlich auch wesentlich mehr leisten als ein 10 Jahre alter. Deshalb sollte man beim Gerätetausch nicht nur auf die „neueste Technologie“ achten, sondern auch mal im Hinterkopf vergleichen, wie viel der eigene Kühlschrank bisher verbraucht hat.

Generell kann man aber auch einfach nur alle „Geräte“ die man an das Stromnetz anschließt, einfach ausschalten, wenn man Sie nicht benutzt. Wer nicht jedes Mal den Stecker ziehen möchte, wenn ein Gerät ausgeschaltet ist, kann die Steckdosen mit kleinen Schaltern versehen, die jeden Stromverbrauch stoppen und so sicherstellen, dass kein Gerät mehr im Stand-By-Modus läuft und so rund um die Uhr CO2 und Kosten produziert. In einem CO2 Rechner kann man sich für alle seine Geräte den jeweiligen „CO2“-Wert berechnen lassen und so mal über das Jahr hinaus überschlagen, wie viel man eigentlich nur durch seinen normalen Alltag produziert.